G-S4GT7B1NSH

„Serbien ist nicht so stark betroffen wie Italien“

von Apr 2, 2020Allgemein, Corona, Jugend & Politik0 Kommentare

Milos kommt aus Serbien und lebt seit einigen Jahren in Deutschland. Mittlerweile studiert er International Information Systems Management in Bamberg. Durch seinen guten Kontakt zur Heimat kann er uns über die aktuelle Lage in seinem Heimatland berichten.

Wie sieht bei dir die aktuelle Lage aus?

Bei mir ist alles in Ordnung. Ich bin gesund, ich fühle mich gut und ich mache alles, damit es so bleibt.  

Ergreift dein Heimatland deines Erachtens gerade die richtigen Maßnahmen?

In Serbien wird es richtig gemacht, die Leute dürfen nur von 5h bis 17h draußen sein. Für die älteren Menschen (ab 65) ist es ganz verboten raus zu gehen. Diese haben Nummern bekommen, welche sie anrufen können, falls sie Essen o.ä brauchen.

Wie schwer ist die Region von Corona betroffen?

Serbien ist nicht stark betroffen wie Italien. Es gibt nicht viele Menschen, die von Corona betroffen sind, aber trotzdem hat der Präsident verboten, dass die Menschen von 5h bis 17h raus gehen. Im Falle, dass sich jemand nicht an die Regeln hält, kommt es zu hohen Geldstrafen. Für die alten Leute (ab 65) gelten andere Regeln: Sie dürfen nur morgens von 4 Uhr bis 7 Uhr einkaufen gehen. Der Staat hat Hilfe organisiert für die alten Leute, die es nicht schaffen einkaufen zu gehen. Sie bekommen eine Nummer, welche sie anrufen können, falls sie Essen oder ähnliches brauchen. Schulen, Kindergärten und Unis sind wie hier geschlossen, und die Leute, die die Möglichkeit haben von zu Hause arbeiten, tun dies auch.

Ein guter Tipp gegen Langeweile? Bücher lesen!

Was ist dein bester Tipp gegen Langeweile in der Quarantäne?

Mein persönlicher Tipp ist lesen; wenn man liest vergeht die Zeit schneller. Ich selbst habe ich schon 3 Bücher gelesen.

Wie sagt man auf Serbisch „Gute Besserung“?

Brzo ozdravite.

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Weitere Artikel

Die Blasphemie des Olympischen Friedens – wie Putin zum dritten Mal die Olympischen Spiele nutzte, um einen Krieg vorzubereiten

Die Blasphemie des Olympischen Friedens – wie Putin zum dritten Mal die Olympischen Spiele nutzte, um einen Krieg vorzubereiten

Eigentlich sollte es in diesem Text um die Ereignisse während der Olympischen Winterspiele in Peking gehen. Doch in diesem Moment kämpfen ukrainische Menschen um ihr Land und ihre Kultur. Sie kämpfen gegen einen Präsidenten, der beschlossen hat, dass der territorial größte Staat dieser Erde noch nicht groß genug ist. Mit Angriffskrieg Putins auf die Ukraine, bricht der russische Präsident zum dritten Mal den Olympischen Frieden.

mehr lesen
Jung, engagiert und ausgebrannt – ein Interview mit Özgürcan Baş

Jung, engagiert und ausgebrannt – ein Interview mit Özgürcan Baş

Mit 16 Jahren wird Özgürcan Baş, von den meisten Ötzi genannt, zum Vorsitzenden des neu gegründeten Jungen Rates* in Kiel. Sechs Jahre später hat er seine Ausbildung zum Bankkaufmann abgeschlossen und ist Ortsbeiratsvorsitzender** für die SPD. Dazwischen stand eine Reihe politischer Ämter. Was bedeutet es eigentlich für einen jungen Menschen, in der Politik aktiv zu sein?

mehr lesen
Stecken wir im sechsten Massenaussterben?

Stecken wir im sechsten Massenaussterben?

Jeder kennt die Geschichte vom Aussterben der Dinosaurier. Ein Meteorit knallt auf die Erde und die Dinos sterben. Es ist das bekannteste Massenaussterben, aber nicht das einzige. Was ist eigentlich ein Massenaussterben? Es gibt keine allgemeingültige Definition, ab...

mehr lesen
%d Bloggern gefällt das: