„Das Erdbeben hat der Verbreitung des Virus geholfen“

Iva studiert deutsche und russische Sprache und Literatur in Zadar, einer kroatischen Stadt am Mittelmeer. Auch Kroatien ist vom Virus stark betroffen, weshalb Iva uns unter anderem auch erklärt, welche Auswirkungen die neulichen Erdbeben auf die aktuelle Entwicklung hatten .

Wie sieht bei dir die aktuelle Lage aus?

Zurzeit gibt es bei uns (wie auch in anderen Ländern) eine wachsende Zahl an infizierten Menschen. Die aktuelle Zahl ist 1011 (8 sind gestorben). Man könnte sagen, dass die Lage noch unter Kontrolle ist. Wie manchen vielleicht bekannt ist, geschah am 22. März ein Erdbeben in der Hauptstadt Kroatiens – Zagreb. Nach dem ersten Erdbeben kamen noch zwei danach. Da es unerwartet und überraschend war (es geschah um 6:24 Uhr), haben viele die Häuser verlassen und die Menschen verbrachten den Tag auf der Straße und befolgten nicht ganz die Regeln, die die Regierung vorgab. Folglich hatte das auch Auswirkungen auf die Situation mit dem Virus. Trotzdem kämpft das Land stark gegen die Verbreitung und versucht, von Tag zu Tag die Situation unter die Kontrolle zu bringen.

Waldspaziergang mit der Familie? Dieser Tage sicherlich eine gute Idee!

Ergreift dein Land deines Erachtens gerade die richtigen Maßnahmen?

Ja, ich würde sagen, dass jede von den bisherigen Entscheidungen und folgenden Maßnahmen rechtzeitig getroffen wurde. Ich bin auch stolz, wie das Land mit allem umgeht. Jeden Tag gibt es eine Meldung der Regierung, wo sie alles über die aktuelle Situation berichtet. Sie gehen damit verantwortlich um und vermitteln zu dieser Zeit Hoffnung und Gelassenheit zu den Menschen. Dennoch wird es von Tag zu Tag schwerer und nicht alle befolgen die Regeln. Die Geschäfte haben eine begrenzte Öffnungszeit, die Städte sind geschlossen (also, wenn man die Stadt verlassen möchte, muss man eine Genehmigung dafür haben) und es wird geprüft, ob diejenigen die in Isolation sind, das auch befolgen. Man darf sich nicht in Gruppen von mehr als zwei Menschen bewegen, alle öffentlichen Institutionen haben auch schon geschlossen. Schulen und Universitäten sind seit drei Wochen ebenfalls dicht. Alles in allem vertraue ich der Regierung und allem, was sie tut.

Zeit finden für Dinge, die sonst zu kurz kamen – Ivas Tipp.

Wie schwer ist deine Region von Corona betroffen?

Momentan ist in Kroatien fast jede Region von Corona betroffen. Das Problem in ganzem Land ist, dass viele Ärzte anfangs infiziert waren und sich es so schneller verbreitete. Das Erdbeben hatte auch seine Folgen und war schuld an der weiteren Verbreitung. Die getroffenen Maßnahmen gelten für das ganze Land, also hängt jetzt alles von dem Verhalten der Menschen ab.

Was ist dein bester Tipp gegen Langeweile in der Quarantäne?

Ich würde sagen, dass es jetzt die beste Zeit ist all die vernachlässigte Arbeit nachzuholen. Bücher, für die man keine Zeit hatte, jetzt endlich zu lesen. Kochrezepte, die man immer ausprobieren wollte, jetzt auszuprobieren. Serien und Filme anzuschauen. Zeit mit seiner Familie verbringen. Kreuzworträtsel ausfüllen und Brettspiele spielen. Einfach gesagt: Alles tun, was einen produktiv und aktiv macht und die Langeweile vertreibt. Ich persönlich mache Hausaufgaben, schreibe Seminararbeiten und versuche mit dem Unterrichtmaterial Schritt zu halten.

Wie sagt man in deiner Sprache „Gute Besserung“?

Brz oporavak! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.