Jung & Politisch (3): Junge Liberale

Abseits von Umwelt oder Sozialismus befasst sich eine politische Jugendorganisation in Deutschland einzig mit dem Leitbild des Liberalismus: Die Jungen Liberalen (JuLis). Für besseres Verständnis erzählt uns deren bayerischer Landesvorsitzende und Bundestagskandidat Max Funke-Kaiser deren Ziele und seine Motivation sich dort zu engagieren.

Gastartikel - für den Inhalt des Artikels ist der Verfasser verantwortlich.

Freiheit ist unser Ideal, denn wir sind jung und liberal. Diesen Satz wird man bei uns immer wieder zu hören bekommen. Spätestens bei den obligatorischen Partys nach einem jeden Landes- oder Bundeskongress, wenn unsere altbekannte JuLi-Hymne aufgedreht wird. Ein Ritual, das fest in unseren Verbandsalltag verwurzelt ist. Eine Strophe, die trotz, oder gerade wegen ihrer Einfachheit unser Motiv am besten auf den Punkt bringt. Wir fühlen uns dem Schutz der individuellen Freiheit verpflichtet. Und wir sind die einzige liberale Jugendorganisation in Deutschland. Wir verstehen uns seit unserer Gründung im Jahr 1980 nicht nur als Vertreter der Jungen Generation unter den Liberalen, sondern auch als Reformmotor der FDP. Nicht nur inhaltlich, sondern auch strukturell und organisatorisch.

Wir wollen nicht nur über Politik reden. Wir wollen Politik und das Zeitgeschehen mitgestalten. Im Mittelpunkt steht für uns dabei der Mensch und seine Freiheit. Auch in einer zunehmend globalisierten und technologisierten Welt kämpfen wir dafür, dass der Mensch Grund und Grenze in Politik, Gesellschaft und Wirtschaft bleibt. Mit dieser Denkweise wollen wir neue Herausforderungen unserer Gegenwart und in unserer Zukunft lösen.

Tritt dieses Jahr für den Bundestag an: Landesvorsitzender Max. Foto: Johannes Zabel

Perikles schrieb einst: „Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, und das Geheimnis der Freiheit ist der Mut.“ Freiheit bedingt Verantwortung und den Mut, diese Verantwortung wahrzunehmen. Wir trauen jedem Menschen diesen Mut zu und wollen allen Menschen ihre Freiheit geben, sodass sie selbstbestimmt und eigenverantwortlich leben können. Erst diese Freiheit verschafft ihnen Raum in Würde ihr Glück zu suchen.

Ich selbst bin im Jahr 2013 Mitglieder der Jungen Liberalen und der FDP geworden. Ich wollte nach dem Rausflug der FDP aus dem Deutschen Bundestag nicht nur zusehen, sondern aktiv beim Aufbau des organisierten Liberalismus mithelfen. Dass ich vier Jahre später die Möglichkeit erhielt die Verantwortung im zweitgrößten Landesverband in Deutschland zu übernehmen und das bis heute, ist für mich jeden Tag eine wahnsinnige Ehre. Ebenso freut es mich sehr die Möglichkeit zu erhalten nächstes Jahr als Spitzenkandidat für den Deutschen Bundestag anzutreten.

Ich sehe die Aufgabe einer liberalen Partei darin, gerade in der aktuellen Zeit ein Korrektiv zwischen schwarz und weiß zu sein. Ein Korrektiv zwischen mehr und mehr überzogenen Freiheitseinschränkungen der Regierung auf der einen und den verantwortungslosen Corona Leugnern auf der anderen Seite zu sein.

Wir als Liberale sehen Krisen auch als Chancen, denn durch kluge Reformen schaffen wir Potenzial für künftige Generationen.

Ebenso erachte ich gerade jetzt die Aufgabe von uns in der Neugestaltung unserer Wirtschaft in Deutschland und Europa. Wir leben hierzulande in unvergleichlichem Wohlstand. Diesen haben wir resp. unsere Vorgängergenerationen hart erarbeitet. Mit unserem alteingesessenen Mittelstand, unserer grandiosen Ingenieurskunst im Automobilsektor oder auch in der Pharmaindustrie. Doch dieser Status-Quo muss nicht auf Dauer sein. Die Welt ist im stetigen Wandel. Und es schockiert mich, dass wir in so vielen Bereichen und Branchen mittlerweile weit abgeschlagen sind. Wir müssen unser Land und unser Europa fit für die Zukunft machen.

Die letzten Monate zeigen uns durch ein Brennglas die Versäumnisse der letzten Jahre auf. Nicht nur der Zustand unseres öffentlichen Gesundheitswesens gehört auf den Prüfstand sondern vor allem auch das Fundament unseres Wohlstands – die Wirtschafts- und Innovationskraft Deutschlands. Wir als Liberale sehen Krisen auch als Chancen, denn durch kluge Reformen schaffen wir Potenzial für künftige Generationen. Während China und die USA uns den Rang ablaufen und größte Handelsabkommen der Geschichte geschlossen werden, verharren wir auf dem Status quo. Wir wollen den Wandel hin zur Gründungsschmiede Deutschland schaffen. Wir wollen zum weltweiten technologischen Spitzenreiter werden. Wir wollen technologie- und fortschrittsoffen Innovation made in Germany oder Europe ausbauen.

All das steht auf dem Plan. All das möchte ich im nächsten Deutschen Bundestag umsetzen. Denn wie gesagt. Gerade jetzt braucht es Mut. Ich für meinen Teil habe keine Angst vor der Zukunft.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: