Am Scheideweg – Fünf Herausforderungen unserer Zeit

Die Menschheit steht im 21. Jahrhundert vor wichtigen Entscheidungen, von denen einige das Potential haben, verheerende Folgen zu verursachen. Ein persönlicher Überblick über die fünf größten politischen Herausforderungen der nächsten Jahre.

1) Einigkeit Europas

Das europäische Kooperationsprojekt „EU“ hat diesem Kontinent zu einem großen Aufschwung verholfen. Es herrscht Frieden, die Wirtschaft kann sich aufgrund eines zollfreien Binnenmarkts bestens entwickeln und doch sieht man spätestens nach der letzten Europawahl, dass die Anforderungen der Bürger an die EU hoch sind. Die Europäische Union muss klare Antworten auf soziale Gerechtigkeit, Klimakrise, sowie der Flüchtlingskrise finden, die alle Mitgliedsstaaten mittragen können. Nur durch Einigkeit kann dieser einmalige Staatenbund auch in Zukunft das beste für seine Bürger leisten. Unruhen wie in Katalonien oder die Dauertragödie Brexit sind hierbei mahnende Beispiele.

2) Einfluss undemokratischer Regime

Mit China und Russland spielen auf internationaler Ebene zwei totalitäre Staaten eine wichtige Rolle in der Sicherheits-, Handels- und Außenpolitik. Gerade die globale Strategie der Chinesen scheint hier besonders erschreckend zu sein. Sei es der Aufkauf von Firmen in zukünftigen Schlüsselindustrien wie der Robotik oder die Beteiligung an jedem dritten Infrastrukturprojekt in Afrika, um sich entscheidenen Einfluss an seltenen Erden zu sichern. Innenpolitisch versucht der kommunistische Staat immer mehr durch modernste Technologie seine Bürger zu kontrollieren. Auch in Russland werden die eigenen Staatsbürger stark beobachtet. Proteste gegen die manipulierten Kommunalwahlen diesen Jahres wurden größtenteils durch Einschüchterungen der Polizei oder Festnahmen unterbunden. Ebenso zu erwähnen ist der Einfluss russischer Hackerangriffe zur Manipulation des Brexitvotums oder der Präsidentschaftswahlen in den USA. Russland und China versuchen systematisch demokratische Systeme zu untergraben und stellen somit eine große Gefahr dar. Würden die Demokratien dieser Welt den Kampf gegen diese zwei Staaten verlieren, sind alle freiheitlichen Grundwerte in größter Gefahr.

3) Klimakrise

Trotz steigender Lebensmittelproduktion wird die Anzahl der Mangelernährten nicht kleiner. Laut Daten der Welthungerhilfe leiden 822 Millionen Menschen an Hunger. Dies wird verschärft durch zuspitzende klimatische Veränderungen, bei denen laut wissenschaftlicher Prognosen die Temperatur deutlich auf über zwei Grad in diesem Jahrhundert ansteigen wird, was Klimakatastrophen wie Orkane oder Überschwemmungen verhäuft aufkommen lässt. Durch die Verschmutzung unserer Meere wird die Natur zerstört, ebenso wie durch die starke C02-Belastung, welche dramatische Folgen haben wird. Es wird stärkere Migrationsströme geben, da gewisse Gebiete schlicht unbewohnbar werden. Tierarten werden aussterben, weil sie keinen Lebensraum mehr finden und durch die Abholzung des Regenwalds (u.a. für die gigantische Fleischproduktion) zerstören wir wichtige natürliche Biotope für das Filtern von CO2. Internationale Vereinbarungen wie das Pariser Klimaabkommen werden dadurch unabdingbar sein, um die Erde vor dem Kollaps zu retten. Nur dadurch können „big player“ (= hohen Anteil an weltweiten CO2-Abgasen) wie die USA, China oder Indien eine gemeinsame Lösung zur Bekämpfung der klimatischen Folgen erarbeiten.

4) Mensch 2.0 – Digitalisierung

Die Ablösung der analogen Welt hat viele Vorteile gebracht. Konzerne wie Apple, Amazon, Google und Facebook ermöglichen uns schnelle Hilfe, Kommunikation und Gemeinschaft. Doch sie wissen auch alles über uns. Die amerikanischen Unternehmen haben längst bemerkt, dass die Daten, die ihre Nutzer ihnen freiwillig zur Verfügung stellen, goldwert sind. Noch nie konnte so gezielt Werbung geschaltet werden wie heute. Der Mensch wird hierbei gläsern, da das Internet alles über uns weiß. Ein Zustand, der bei Datenmissbrauch zu einer großen Bedrohung werden kann.

5) Demokratie im 21. Jahrhundert

Die Demokratie ist heutzutage nicht mehr die unangefochtene Staatsform, die Menschenrechte, Meinungsfreiheit etc. in einem – zumindest theoretisch – gerechten System garantiert. Dies unterstreicht der Erfolg von Populisten in jenen demokratischen Staaten. Trump, Johnson, Salvini. Nahezu überall finden Personen und Parteien, die komplexe Sachverhalte stark vereinfachen und nicht zuletzt Minderheiten diskriminieren, neuen Anklang. Der Schaden wäre nicht auszumalen, wenn beispielsweise die AfD in Deutschland Teil einer Regierung wäre. Forderungen wie die Abschaffung des Euros (zurück zur D-Mark), dem Austritt aus der EU, homophobe Unterrichtsmodelle lassen nur erahnen, welche Folgen dies für ein freiheitliches Land wie Deutschland hätte.

Fazit

Die fünf genannten Herausforderungen in unserer jetzigen Zeit unterstreichen vor allem eines: Die Bereitschaft für seine Freiheit einstehen zu müssen, um für ihren Erhalt zu kämpfen. Es ist für viele eine Selbstverständlichkeit geworden, dass sie in Frieden aufwachsen und ihre Meinung frei äußern können. Wer mag es ihnen verdenken? Meine Generation hat das große Glück ohne Krieg oder Diktatur groß geworden zu sein. Dennoch ist nun das Verteidigen dieser Grundwerte gefragt, da die globalen Herausforderungen uns alle betreffen, ihre Folgen sowieso.

Deutschland, dein Internet!

Der Netzausbau in Deutschland wird in Schneckentempo vollzogen. Das stellt uns vor neue, große Herausforderungen. Ein Kommentar.

Zum Verzweifeln: Schnelles Internet ist leider Mangelware!

Ich komme ursprünglich aus Rödental, einer kleinen Stadt in Oberfranken. Rödental wurde mit seinen 16.000 Einwohnern erst in den 70er Jahren zur Stadt ernennt. Das liegt wohl auch hautpsächlich daran, dass alle umliegenden Dörfer – neben dem „Stadtkern“- dazugezählt werden. Darunter auch Fischbach. Was das 100-Seelendorf vom Rest der Stadt unterscheidet? Es ist seit dem letzten Sommer stolzer Besitzer eines Glasfasernetzes! Die Stadtverwaltung vermeldete dies als großen Erfolg. Die dicht besiedelten Ortsteile Rödentals sind aber leider immer noch ohne schnelles Internet.

Wie auch bei mir zu Hause. Leider liegt hier nur eine Kupferverbindung und das wird sich auch nicht so schnell ändern. Der Ausbau des Glasfasernetzes geht in Rödental – bezeichnend für ganz Deutschland – nur sehr langsam voran. Daher habe ich selbst bei solchen alltäglichen Dingen wie Updates oder Downloads mit verfügbaren Internet zu kämpfen. Das bisschen längere Warten mag zu verkraften sein, meint der eine oder andere nun vielleicht. Doch schneidet schlechtes Internet unsere Lebensqualität massiv ein. Für unsere Generation ist ein Leben ohne Internet undenkbar. Wir kommunizieren über soziale Medien, wir bestellen Kleidung über Amazon, wir sehen Serien über Netflix. Ein Leben ohne Internetanschluss? Undenkbar!

Aber auch die Wirtschaft ist stark an (vorallem schnelles) Internet gebunden. Bestellungen, Geschäfte, Verhandlungen. Das Internet treibt die Globalisierung und Digitalisierung vehement voran und ermöglicht Konzern international agieren zu können. Auch hier gilt: Ein Leben ohne Internetanschluss ist kaum möglich!

Die Regierung kennt eigentlich das Problem, dass Kupferleitungen den Wirtschaftsstandort Deutschland gefährden. Deshalb wurde schon 2011 versprochen, dass flächendeckend 50 mBit/s verfügbar sein sollen. Umgesetzt wurde es bis heute nicht. Der letzte große „Angriff“ wurde im Koalitionsvertrag der SPD und CDU/CSU formuliert, die bis 2025 mit Gigabitnetzen die „beste digitale Infrastruktur der Welt“ ermöglichen wollten. Große Worte, wenig Taten. Mittlerweile steht jetzt schon, dass die Bundesregierung ihr ambitioniertes Ziel nicht erreichen wird. Und das, obwohl noch sechs Jahre in´s Land gehen werden.

Die Bilanz der Friedrich-Ebert-Stiftung die anhand des Internets und anderer Faktoren die Zufriedenheit der Bürger in den jeweiligen Regionen Deutschland gemessen hat. Quelle: Spiegel Online

Die Digitalisierungspolitik der Bundesregierung war in den letzten zehn Jahren – um es in Schulnoten auszudrücken – eine glatte Sechs. Wenn wir nicht umgehend dafür sorgen, dass sowohl im Privaten als auch im öffentlichen Sektor schnelles Internet zur Verfügung steht, gefährden wir unseren momentanen Lebensstandard, sowie auch die Wirtschaftsstandort Deutschland.

Habe übrigens heute in der Zeitung eine freie Wohnung in Fischbach gesehen. Die Mietkosten klangen erschwinglich. Schlechte Lage eben, aber dafür das schnellste Internet in ganz Rödental.

3 Gründe, warum die Jugend sich für Politik interessieren sollte

Leider interessieren sich viel zu wenig junge Menschen für Politik. Ich nenne drei wichtige Gründe, warum sich das dringend ändern sollte…

(1) Alte Menschen entscheiden über unsere Zukunft!

Die letzte Bundestagswahl 2017 zeigte leider, dass junge Menschen im Alter zwischen 18 bis 29 Jahren mit 69 Prozent nur unterdurchschnittlich zur Wahl gingen. Wahlberechtigte im Alter von 60 bis 69 lagen wiederum bei 81 Prozent. Dazu kommt, dass es wesentlich mehr ältere Menschen in Deutschland. Durch die niedrige Wahlbeteiligung werden also die Interessen unserer Generation noch weniger vertreten und es wird umso wichtiger, dass jeder junge Mensch von seiner Stimme Gebrauch macht! Demonstrationen wie „Fridays for Future“ sind eine gute Möglichkeit Druck auf die Politik auszuüben, aber müssen wir auch die Politiker dann auch zahlreich wählen, die unsere Anliegen Ernst nehmen. Deshalb müssen wir als junge Generation stärker unser Wahlrecht nutzen!

DIe Grafik der Bundesregierung zeigt den deutlichen Unterschied in der Wahlbeteiligung zwischen Jung und Alt.

(2) Selbstständiges Denken

Durch das Auseinandersetzen mit politischen Positionen können junge Leute die eigene Meinungsbildung sehr fördern. Denn wie woanders anders auch: Die Geschmäcker sind verschieden! Wenn ich daher als junger Mensch weiß, für was ich stehe und für was nicht, habe ich ein viel selbstbewussteres Auftreten und kann umso stärker für meine Interessen eintreten. Die jeweils richtige Wahl der Partei für ihn oder sie fällt dann natürlich auch viel leichter. Somit födert politisches Interesse die Selbstständigkeit!

(3) Leute mit gleichen Interessen kennenlernen

Dass Menschen gerne mit ähnlichen Menschentypen zusammenkommen, ist bekannt. Wenn du gerne Fußball spielst und guckst, hängst du höchstwahrscheinlich in der Schule oder an der Uni gerne mit Leuten ab, die das auch gerne tun. Warum solltest du dann nicht in einer Jugendpartei coole Leute mit gleichen Ansichten treffen? Ich kann das aus meiner persönlichen Erfahrung nur bestätigen. Bei mir hat es perfekt funktioniert und ich konnte coole, neue Freunde finden. Das Auseinandersetzen mit Politik ermöglicht also auch neue „freshe“ Leute kennenzulernen! Probier es doch einmal aus und schau dich in deiner Region nach einer Jugendpartei um, die deinen Interessen am meisten entspricht!

Coole Leute kennenlernen und gleiche politische Interessen haben – das geht!